Samentausch und der 222. Post ...der Umwelt zuliebe

Ich bin ja total überrascht, was aus meinem 222. Post geworden ist.
Zum Glück hatte ich so viel Stockrosensamen geschenkt bekommen, dass ich ihn nun sogar bis in die Schweiz verschicken konnte. Inzwischen kamen ganz liebe Tauschangebote bei mir an.
Der Gang zum Briefkasten hielt einige tolle Überraschungen bereitet.

Sogar über eine FB-Gruppe, das Hortus-Netzwerk, kam zwei Tüten mit Trauben-Skabiosen von der lieben Ulrike bei mir an.


Von Monika Lehrer, die gerade in der Januar-Querbeet-Sendung zu sehen war, trudelte ein Brief mit Bronzefenchel ein.
Nadia von Nadias Cottage, aus der Schweiz, schickte mir zwei wunderschöne selbstgenähte Samentüten mit Wiesenskabiose und Mohn 'Planete Rouge du Jura'...:-)

Urte vom Elfenrosengarten versorgte mich mit ersten Samen von ihrem Kümmel aus dem eigenen Kräutergarten....:-)) Ihre wunderschönen Rosenkarten stehen jetzt auf meinem Küchentresen und ich werfe mehrmals täglich einen Blick drauf.



Yvonne vom Nordlied, auch aus der Schweiz, schickte mir Samen einer alten Schweizer Stangenbohnensorte.
'Die Weinländerin' und Buchweizen.


Danke Yvonne, für die hübsche Märzenbecherkarte.
Von Birthe/ Berthes Gartenzeiten kam eine Tüte Arnikasamen.


P.S. habt ihr eigentlich mal auf die kleine Briefmarke geschaut?

250 Jahre Technische Bergakademie Freiberg...!!!!
Das war allerdings letztes Jahr und dieses Jahr hat die Stadt sogar ihre eigene Briefmarke...
Für die Weihnachtspost wollte ich sie noch nicht verwenden, wegen der Preiserhöhung......

Von Anna aus dem kleinen Schrebergarten habe ich gleich ein ganzes Samenpaket gewonnen.
Von Elke werde ich ihr erstes eigenes Buch zur Rezension geschickt bekommen,
so macht Bloggen riesigen Spaß...:-)

Langsam frage ich mich, warum ich im Januar so viel Samen bestellt habe...:-)
Dabei habe ich sogar noch Samen vom letzten Jahr ....und vielleicht auch vom vorletzten?
Ich bin eben doch ganz schön gartenverrückt...:-))
Hier wäre dringend mal Traudes Vorsatz angebracht...ich kaufe nix, was ich nicht unbedingt benötige.


Ein Tipp an alle, die von mir Stockrosensamen geschickt bekommen haben.
Sät ihn möglichst in kleinen Töpfen vor.....er ist beliebtes Schneckenfutter. Ich hatte die letzten Jahre keine Stockrosen in meinem Garten, weil ich die Winzlinge zu zeitig ins Beet gesetzt hatte.
Man kann den Samen natürlich auch einfach ins Beet streuen, aber möglichst mit Schneckenschutz.

Ich säe im Frühjahr gerne in die kleinen Quelltabs aus Kokosfasern, die mit Wasser in die Höhe wachsen.
Das ist ein wunderbares Erlebnis für Kinder...:-))
Anzucht, ohne mit dem Auto schwere Erdsäcke durch die Gegend fahren zu müssen...geht auch per Drahtesel.

Oben: Chiliaussaat vom Januar, Makro Unten Topfaubergine 'Ophelia'
Inzwischen gibt es von der gleichen Firma Boller**oom auch umweltfreundliche Kokosfasertöpfe,
die absolut torffrei sind. 
Torf wird leider immer noch abgebaut und damit wertvolle Natur zerstört.
Er ist in vielen Blumenerden enthalten, in Rhododendron-Erde sogar in großen Mengen.
Beim Kauf von Erde sollte man auf den Zusatz 'torffrei' unbedingt achten, oder, wie im Supermarkt, die Tüte umdrehen und die Inhaltsstoffe lesen.

Makro: Li. 'Paprika 'Roter Augsburger' Re.'Ochsenhorn'

Hier mal auf die schnelle ein paar umweltfreundliche Aussaatmethoden:


Maulwurfhügelerde aus dem Garten verwenden,
Quelltabs aus Kokosfasern,
Torffreie Anzuchttöpfe aus Koksfasern,


Kleine Zeitungspapiertöpfchen basteln,

Klopapierrollen, Eierkartons,
kleine Dosen oder Schachteln aus dem Supermarkt nicht sofort in die gelbe Tonne werfen.

Eine wunderschöne Idee zur Aussaat in Eierschalen habe ich gerade bei 'Living&Green entdeckt.

Der Cube auf dem nächsten Foto dient zur Aussaat von Wildrosen und kann später mitsamt des Holzwürfels in der Erde versenkt werden.


Und auch die kleinen Puddingbecher, die der Sohnemann so liebt, werden bei mir gesammelt.
Fällt euch  noch etwas ein?

******

Nur ein kleines bisschen die Welt retten....
Vielleicht gelingt uns das in unseren Gärten, in denen Blumen wachsen, auf denen sich Bienen und Schmetterlinge zu Hause fühlen. 

******

Wißt ihr eigentlich, dass umweltfreundliche Gärten auf Englisch
'Environmentalfriendly' Gardens heißen?
Da ist mir die deutsche Sprache doch wesentlich lieber...:-))


'

Kommentare

  1. Hallo Sigrun,
    hihi, als Blogger muss man wirklich keine Samen mehr kaufen! Das Tauschen macht auch viel mehr Spaß.
    Bei mir keimen schon Chilis in Kokosquelltöpfchen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. liebe Sigrun,
    das wird dann dieses Jahr ein ganz besonderes Gartenerlebnis!
    Danke für die vielen tollen Ideen!
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Ich fürchte, liebe Sigrun, Du mußt demnächst noch einen Garten dazu pachten.
    In meinem Garten sät sich einiges von selbst aus. Die Helleborussamen werfe ich einfach so aufs Land und schaue, was entsteht. Ich habe kein Gewächshaus, wollte aber immer eines haben. Leider fehlt der Platz. Anzuchttöpfe auf der Fensterbank sind nichts für mich. Ich weiß schon, weshalb ich Stauden habe, die man einfach teilen und wieder einpflanzen kann. - Um eines beneide ich Dich schon und frage mich, wie ich es anstellen kann, um an Urtes wunderschöne Karten zu kommen... Eine schöne Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend Sigrun,
    und siehe da.... Das sind doch tolle Fotos!
    Ich habe auch schon ausgesät, wobei hier nicht viel wächst (reiner Nord-Garten)...
    Schön das du dabei bist! Ich freu mich!
    Liebe MaMo Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich müsste dringend mal die Aussaattermine checken..., dein Post macht richtig Lust jetzt endlich loszulegen..., denn auch bei mir mangelt es nicht an Samenschätzchen... Ich kaufe nur noch torffreie Blumenerde und ärgere mich immer, dass sie in meinem Baumarkt nicht (!) bei den anderen Blumenerden liegt, sondern eher versteckt zwischen Blumentöpfen und Gießkannen... Toilettenpapierrollen und Zeitungspapiertöpfchen gehören bei mir auch zum Aussaat-Inventar. Fröhliches Keimen und Blühen wünsche ich dir und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und bei uns kostet die torffreie Erde auch noch mehr. Doof!
      Danke an alle, die darauf achten und nicht einfach das erstbeste Produkt kaufen!
      Herzlich, Yvonne

      Löschen
  6. Ich habe es ja nicht si mit dem Aussäen. Habe einfach keinen geeigneten Platz dafür! Bleibe daher bei neinen Stauden!!!
    Viele Grpße von Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    mir hat deine Idee, Samen auszutauschen, schon letztes Jahr sehr gefallen. Wir machen in der gesamten (großen) Familie immer etwas Ähnliches: mein Cousin und ich tauschen vrschiedenste Kürbissamen vom letzten Jahr aus und meine Mama und mein Onkel verschiedene selbst angesamte Tomaten-, Paprika- und Chilipflänzchen. Bei Blumen tauschen wir meistens eher Ableger aus. ;-) Die Samen auszutauschen oder auch zu verschenken wäre also noch etwas Neues für uns! Deine Aussaatvorschläge finde ich auch interessant, einiges davon kannte ich noch nicht.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. friendly exchanges on your post! I appreciate the blogs for this, meet the world!

    AntwortenLöschen
  9. Da hast Du ja richtig abgesahnt :-) Ich säe auch immer in Kokosquelltabs aus. Die sind einfach irre praktisch und eben auch umweltverträglicher als manches andere.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    vielen Dank für die guten Tipps zur Aussaat.
    Wir hatten letztes Jahr auch viel Pech mit den Schnecken,
    deshalb werde ich dieses Jahr auch vorziehen.
    Und ja, dass ist der Strand von Nerja unterhalb des Balkon de europe.
    Das gibts doch gar nicht! Was kennst du nicht?
    Wir waren vor drei Jahren dort und mussten unbedingt wieder hin.
    Die Kinder wollten unbedingt wieder dort in die Höhlen am Meer
    und sind dafür lange Bus gefahren, weil wir dieses Jahr in Malaga wohnten.
    Achja, und heut hab ich so gefroren.
    Aber ich freu mich auf den Garten.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Sigrun, ach ja.... da muss ich auch bald loslegen. Mein Mann hat mit der Paprikaaufzucht am Samstag begonnen. Er nutzt für das Gemüse die Quelltabs. Meine Blumen ziehe ich in Clopapierrollen. Das funktioniert hervorragend. Demnächst lege ich auch damit los. Liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Na, das nenne ich mal eine Ausbeute, liebe Sigrun! Und wie liebevoll Du jeden Samen sortiert hast.. das macht richtig Lust auf's Gärtnern ;)) Ich wünsche Dir ein super tolles Gartenjahr! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ich freu mich, dass du mich gefunden hast. Somit habe ich dich auch gefunden und will unbedingt bleiben. Super Idee mit
    dem Tausch von Blumensamen. Stöbere hier später noch mal genauer, denn ich bin für Aussaat Tipps sehr dankbar im Moment. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen, liebe Sigrun,
    da hast Du ja schon herrliche Sämereien bekommen!
    Mein Tauschbrieflein kommt noch, ich bin derzeit beruflich sehr eingespannt und bin noch cniht dazu gekommen....also, ich hoffe, ich kann Dich auch so gut übrraschen ..:O)).
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. das mit den klopapierrollen habe ich auch schon gemacht :-)
    und die plasteschachteln von manchem gemüse sind gut als wasserdichter behälter - wenn sie keine löcher haben! das mit den zu vielen samen kenn ich - der mann kann an keinem saatgutregal vorbeigehen - und leider kauft er dann gern mal sachen die im bahnwärtergarten schlecht werden wegen dem sehr feuchten, kühlem mikroklima....
    die schneeglöcken haben sich rausgewagt - die ersten alten stauden habe ich abgeputzt. es geht los!!!
    xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p.s.: zum glück ist der garten gross genug für einen echten kompost! da muss ich keine erde kaufen! und der ist ja sowas von fruchtbar! :-)
      xxxxx

      Löschen
  16. schön, dass deine aktion so erfolgreich war! für kleinere samen nehm ich schon seit langem immer eierkartons, das geht ganz prima und man kann die kleinen "töpfchen" dann auch mit einpflanzen. für größere saat nehm ich auch klopapierrollen, davon hat man ja immer genug!
    wenn nur die schnecken nicht wären! letztes jahr habe ich von 25 sonnenblumenpflänzchen (und die waren schon recht groß!) nur drei stück retten können! wenn du da mal tipps hättest...
    liebe grüße und ganz viel spaß bei der aussaat!
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun
    Wow, du hast ja echt einen grossen Samenvorrat!! :-)
    Danke für die Aussaat-Tipps, bei uns hat es sehr viele Schnecken, das wäre wohl nichts geworden wenn ich die Samen einfach gestreut hätte... Dann fange ich mal an, die Klopapierrollen zu sammeln... :-)
    Danke überhaupt für diese super Tauschaktion! Die Vorstellung, dass deine Stockrosen nun in so vielen verschiedenen Gärten wachsen werden ist doch schön, oder? Und bei dir ein bunter Mix von den getauschten Samen der Bloggerinnen... Wunderbar!
    Ein herzliches Merci und liebe Grüsse, Yvonne
    PS. Dein Spruch ist auch sehr schön!

    AntwortenLöschen
  18. Torffreie Erde - unbedingt! Nur die Preise muss man vergleichen....
    Ich habe ja eigentlich keinen grünen Daumen, der Garten ist bei mir immer Versuchslabor. Manches gelingt, Vieles auch nicht. Du hast immer gute Tipps parat. Liebe Grüße und frohes Gärtnern weiterhin

    AntwortenLöschen
  19. Wir haben nicht nur den gleichen Namen, wir machen auch Vieles gleich. All deine Aussaatvorschläge habe ich auch schon ausprobiert. Momentan ruht eine Minihosta zum Austreiben auf dem Fensterbrett. Ich brauch Frühling!
    Deine Samenbank ist gut gefüllt, meine auch - leider säe ich nix aus, ich geb es meistens weiter. Mein Garten ist so voller Pflanzen und Schnecken, es hätte wenig Sinn. Nur auf dem Hochbeet, da klappt es!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. ...ein wunderbarer und inspirierender Post, liebe Sigrun,
    da mußt du ja bald noch ein bisschen Garten dazu pachten, um alles aussäen und pflanzen zu können? oder hast du noch so viel Platz?

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Danke für die tollen Tipps. Ich habe auch noch Stockrosensamen hier und könnte mal so langsam an die Aussaat denken. Liebe GRüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sigrun,
    ich möchte mich hiermit ganz herzlich für deinen Besuch bei mir und deine vielen Kommentare bedanken. Darüber freue ich mich sehr.
    Bis auf Bald hier oder da. Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Sigrun,
    das ist ja eine tolle Idee!!!
    Wunderschöne Post hast du bekommen, da schlägt das Gärtnerinnen ja gleich höher.
    Du machst richtig Lust auf den Frühling und endlich wieder in der Erde wühlen......
    Tolle Tipps hast du, ja die Kokoserde verwende ich auch, eine prima Alternative.
    Und die Maulwurfshügel sammel ich ebenfalls ein,
    das dürfte schöne schneckeneierfreie Erde sein.:-)
    Ich wünsche dir eine gute Zeit und ein fröhliches Säen und Gedeihen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Sigrun, das ist ja ein toller Tausch. Da hab ich wohl einen Post bei Dir verpasst, umso mehr war ich erstaunt, als ich heute bei Dir gelesen habe.
    Wie schön das doch beim bloggen ist. Ich finde es immer wieder wunderschön und wünsche Dir ganz viel Freude mit den vielen Samen, die Du bekommen hast.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  25. Schöne Dinge gab es da! was es aber auch nicht alles gibt. Und toll, dass dir das Paket von Anna so gefällt:)

    AntwortenLöschen
  26. Ichweiß nicht, wie ich dich erreichen kann: möchtest du ein Exemplar der "Meißner Gasse 32" haben? Dann gib Ghislana doch bitte deine adresse für mich! Ich schicke dir ein büchlein!
    eva

    AntwortenLöschen
  27. Liebe sigrun,
    was für eine schöne Ausbeute......
    Die Idee mit den Eierschalen finde ich gut.....
    So ein Gerät um selber Zeitungsschalen zu machen steht auch noch
    auf meiner Wunschliste...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Sigrun,
    ich bin bereits in den Startlöchern und Deine Stockrosensamen kommen bald in die Erde - werde sie "indoor" vorziehen. Die Idee mit den Eierschalen ist super, die werden bei mir demnächst zum Einsatz kommen, ebenso wie die WC-Papier-Rollen.
    Maulwurfhügel haben wir auch genug - da kann ich die Erde gut abgreifen und weiterverwenden ;-).
    Bin gespannt, ob die Stockrosen noch in diesem oder erst im nächsten Jahr blühen :-). Herzliche Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Sigrun,
    wow, da hast du ja ausgesorgt dieses Jahr :-)
    Dankeschön für den Tipp! Da werd ich die kleinen
    mal im Warmen aussähen :-)
    Liebe Grüße
    von Urte :-)

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Sigrun,
    leider stehe ich mit der Anzucht von Samen doch irgendwie auch auf Kriegsfuß (vergeilen, umknicken) - werde es dieses Jahr aber nochmal mit ein paar Kandidaten probieren.
    Ich hatte schonmal in zerschnittene Klopapierrollen ausgesät - aber das Papier ist recht schnell geschimmelt. Hast Du schon Erfahrung mit den Papiertöpfen aus dem Pot Maker- ist das zu empfehlen ?
    Lg Sandra
    PS Auf dem günstiggärtnern Blog habe ich Deinen (wahrscheinlich Giraffe mit Blume im Mund aber nicht eindeutig zu identifizieren) süßen Stempel gesehen- wo kann man denn sowas bekommen?

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Sigrun,
    das wird bei dir heuer ein wunderbares Blühen geben! Wenn's dich tröstet: Ich hab vermutlich auch mehr Samen hier, als ich vermutlich brauche ;o)) Aber auf die clevere Idee, sie so wie du zu tauschen, bin ich noch nicht gekommen. Ich freu mich schon soo auf die Aussaatzeit, selbst wenn mcih die Erfahrung bisher gelehrt hat, dass manche Pflänzchen in unserem Garten nichts werden - wegen der Schnecken, der Ameisen, der Bodenbeschaffenheit etc. Aber einige werden dann doch und machen mir soo viel Freude! :o))Übrigens, wegen der Eierschalen: 1) Ich baue darin gern Kresse an! 2) Angebluich helfen um die Setzlinge ausgestreute Eierschalen dabei, Schnecken abzuhalten. Ich hab's aber noch nicht probiert...
    Danke für deine Verlinkung!
    Schönen Abend noch und alles Liebe,
    Traude
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.
    PS: MIt Wolle geht's mir so wie dir, kratzig ist ganz schlimm...

    AntwortenLöschen


  32. Mit der Samenernte tue ich mich in den letzten Jahren immer etwas schwer, liebe Sigrun. Früher habe ich das immer sehr genau genommen, allerdings mit dem Resultat, daß ich viel zu viele Samen jahrelang herumliegen hatte. Deshalb habe ich das irgendwann mal aufgegeben, denn die meisten Leute, die ich kannte, wollten keine Samen - diese Null-Acht-Fünfzehn-Gärten halt ... da paßt so etwas nicht.
    Deine schöne Briefmarke war mir übrigens auch gleich aufgefallen, hatte nur vergessen, sie zu erwähnen, weil ich so fasziniert von Deiner selbst gezeichneten Blüte war.
    Mit Schnecken habe ich hier ja zum Glück keine großen Probleme. Ist immer noch ein Sonnengarten, wo es nicht allzuviel Schnecken gibt.

    Anzucht im Haus funktioniert bei uns leider nicht. Unter den Fenstern sind Heizungen, die im Winter laufen, das vertragen die Pflänzchen nicht. Auch das Klima im Haus scheint vielen Pflanzen nicht zu behagen. Moderner Bau - zu gut isoliert. ;-) Daher habe ich die Selbstanzucht schon lange aufgegeben. Und in dunkleren Bereichen vergeilen die Sämlinge leicht. Wo hast Du sie denn stehen?

    Ich nehme seit Jahren auch nur noch torffreie Erde. Rhododendren habe ich erst gar nicht gepflanzt. Nette Sachen gibts, die man als Anzuchtbehälter verwenden kann. Ich nahm früher auch nur diese Quelltöpfchen, da es kaum etwas anderes gab. Oder ganz gewöhnliche kleine Ton- oder Plastiktöpfchen, die man sonst vom Gärtner hatte von anderen Pflanzen, die ich aufgehoben hatte.
    Heute säe ich ja alles direkt in den Garten, weil es im Haus nicht funktioniert. Und was auf diese Weise nicht geht, kaufe ich als fertige Pflanze.Zwar schade, aber mit dem Überwintern der Pflanzen ist es nicht anders. Im Haus zu warm, auch der Keller - und sonst kein anderer Raum vorhanden, der sich eignen würde.
    Nun warte ich schon sehnsüchtig, daß es wärmer wird - denn bei uns war ja nochmal ein Kälteeinbruch und der ganze Garten ist patschig .... kaum zu betreten. Aber dann wird draußen losgelegt ...

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  33. Hallo,
    ich bin im Moment so wenig unterwegs gewesen, wünsche Dir aber viel Spaß mit all Deinen wunderschönen Aussaaten und viel Erfolg. Ich liebe so wunderschöne tolle Tütchen und denke auch jedes Jahr, Du wolltest doch gar nicht so viel :-)
    Kokoserde nutze ich auch, ich habe sie dieses Jahr mit Sand und torffreier Blumenerde gemischt.
    LG Cordula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen