Frühlingsglocken

Den großen Auftritt im Frühlingsgarten hat hier im Moment die niedrige Glockenhasel bzw. Zwerg-Scheinhasel, Corylopsis pauciflora, mit ihren hellgelben glockenförmigen Blüten. Sie wird nur ca. 1-1,5 (2) m hoch und wächst dafür sehr in die Breite. Es ist ein langsamwachsender Strauch, der sich gut für einen kleinen Garten eignet. Ich wollte an der Stelle nichts hohes pflanzen, um den Nachbarn nicht die Sonne zu nehmen, da Haus und Terrasse sehr dicht stehen.

Am Samstag Morgen war es eiskalt, aber schon so sonniges Fotowetter, dass man noch den Tau auf den Blüten sieht. Die nächtlichen frostigen Temperaturen haben erst mal nicht geschadet.





Die Glockenhasel blüht zur selben Zeit wie Forsythia, ist aber viel heller vom Farbton. Im Beet wechselt sich hier die Zaubernuss (links) mit der Glockenhasel ab und danach ist die weiße Azalee (im Vordergrund) dran.


Der bogige, überhängende Wuchs bietet sich für einen Teppich aus Frühjahrsblühern an. Mit Scilla, Muscari oder Anemonen könnte man hier etwas mehr Farbe ins Bild bringen. Bisher war ich da etwas zu zurückhaltend und es gibt nur Gelb und Weiß im Beet. Nach den Winterlingen blühen die Narzissen seit einer Woche und haben den kurzen Wintereinbruch am letzten Dienstag mit Schnee und Graupel  fast unbeschadet überstanden.


Diese Frühlingsstern-Anemonen würde sich bestimmt auch gut unter der Glockenhasel machen.


Von den Muscari könnte ich nach der Blüte ein paar umsiedeln, da sie an der Terrasse reichlich wachsen. Das dauert jetzt bestimmt nicht mehr lange, bis sie blühen.


Auch mit der Sternmagnolie muss ich mich noch kurz gedulden.


Um die letzten Meisenknödel streiten sich die Spatzen. Erstaunlich, dass sie es schaffen, an den Knödel ranzukommen. Dabei könnten sie es einfacher haben und einfach ins Vogelhäuschen fliegen, aber die Sonnenblumenkerne dort scheinen gerade nicht auf dem Lieblings-Speiseplan zu stehen.


Kommentare

  1. Boah, Deine Scheinhasel ist ein Traum! Ich habe mir ja letztes Jahr auch eine zugelegt! Die ist allerdings noch viel kleiner und blüht auch noch nicht so üppig!!!! Muscari gefallen mir zwar unglaublich gut, allerdings habe ich sie wieder ausgebuddelt, weil ich die irgendwann überall hatte! Zum Teil hatte ich nur noch das Kraut und keine Blüten!!!! Übrigens ist mein Futterhaus im Moment besser frequentiert, als im Winter! Die Meisen haben wohl großen Hunger - Nestbau macht wohl hungrig! Meine Amseln kommen auch wie verrückt, um sich Rosinen zu holen! Diese Packung wird noch aufgebraucht und dann ist aber Schluss! Dann sollen sie sich etwas anderes zu fressen suchen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Die Glockenhasel wäre bestimmt auch etwas für unseren kleinen Garten. Für's Erste haben wir mal eine Forsythie gekauft, die man auch ganz gut im Zaum halten kann. Die meisten Frühlingszwiebel habe ich in der Wiese verteilt und finde das auch ganz schön, dort können sie sich nach Lust und Laune ausbreiten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Huch, Deine Scheinhasel ist ja wirklich ausladend im Wuchs! Meine hatte schon damals beim Kauf aufstrebendere Tendenzen, ist aber auch nach 10 Jahren noch immer nicht bei 1m Höhe angekommen. Die lässt sich wirklich Zeit.
    Wenn Du wirklich bei Hellgelb und Weiß in dem Beet bleiben möchtest, dann passt die wassergelbe Elfenblume noch sehr schön dazu. Zumal Du dann in milderen Wintern noch ein paar grünlich-braune Blätter als Füllmaterial am Boden hast und jetzt die zarten Blütenrispen im Beet tanzen würden…

    Mein Meisenknödel auf dem Futterhaus ist seit dem Wochenende verspeist. Auch dieses Jahr fällt mir auf, dass der Bedarf an Fett im Frühjahr steigt. Bei uns wurden die Knödel im Winter kaum angerührt, aber jetzt werden sie mehrmals täglich von Meisen aufgesucht. Ich werde also noch einen montieren. Leider haben wir kaum Spatzen. Aber im letzten Frühjahr hatte ich die wenn auch eher am Knödel als im Futterhaus gesehen.
    VG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Der Strauch ist wunderschön, kannte ich noch gar nicht.
    Die Magnolien sind jetzt beide verblüht und die Muscari stehen gerade in voller Blüte.
    Jetzt sieht man bei uns schon langsam grüne Tulpenknospen. Lg

    AntwortenLöschen
  5. Wow so tolle Bilder aus deinem Garten, die Glockenhasel kannte ich noch gar nicht, sie ist zauberhaft.

    Fröhliche Frühlingsgrüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ihr hattet Schnee? Na da bin ich aber froh, dass wir hier davon verschont geblieben sind...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Ein schöner Strauch, den Du gut in Szene gesetzt hast. Ich habe noch viel Platz ;-)). Die Spatzen hast Du aber gut "eingefangen" ! Hier sind sie fleißig mit dem Nestbau beschäftigt und wollen von Knödeln so gar nichts mehr wissen! Die Futterstelle bleibt fast unberührt!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie hübsch, liebe Sigrun! Eine Scheinhasel habe ich neulich schon bei Silke/Wildwuchs unter Aufsicht gesehen. Ich kannte sie - ehrlich gesagt - noch gar nicht. Jedenfalls nicht bewusst. Die Bilder bei Silke sind allerdings auch so klein wie bei mir im Blog und daher mag sie mir dort auch noch nie aufgefallen sein. Vielleicht sollte ich meinem Gartenblog doch nochmal ein anderes Aussehen verpassen? Ich fand einerseits die kleinen Bilder ja so niedlich, wie einen Blick durchs Schlüsselloch sozusagen ... während man bei den größeren gleich alles sieht. Das hatte ein wenig Geheimhisvolles an sich....
    Die Glöckchen schauen ja hübsch aus! Muß ich draußen in der Natur doch mal drauf achten. Bewußt kenne ich nur die "richtigen" Haselsträucher.
    Hier hatte es heute über 20 Grad, abends regnete es jedoch und ein Wind kam auf. Tagsüber soll es aber wieder schön werden.

    Eine einzige Anemone gibt es auch in unserem Garten, sie schaut wie Deine aus und stammt noch von den Vorgängern.

    Und Du hast es ja schon geschrieben, Deine Sternmagnolie blüht! Das freut mich sehr für Dich! Das ist doch jedes Mal ein Ereignis!

    Und Spatzen kommen nun auch - wie schön!


    Eine gute Nacht wünsche ich Dir und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Wie sind denn deine Erfahrungen mit der Scheinhasel - gehen die Bienen da gerne dran?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider keine Bienen gesehen, also ist der Andrang wohl nicht so groß. An der Mandelkirsche war mehr los.
      LG Sigrun

      Löschen
  10. Dein Scheinhasel sieht ja sehr schön aus. So etwas könnte ich auch brauchen.
    Lieben Gruß von Ariane aus Wien

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun,
    schöne Frühlingseindrücke aus deinem Garten. Besonderen Dank für das Foto der Frühlingsstern-Anemone. Erst vorgestern standen wir in der Prignitz davor und hatten keine Ahnung wie diese hübsche Pflanze heißt. Nun sind wir schlauer.

    Bei unserem Magnolienstrauch passiert irgendwie nicht viel. Ich glaube das dauert noch eine ganze Weile, wenn da überhaupt noch was kommt... :(
    Aber schön, dass deine erblüht ist. Sind schon fantastische Blüten!

    Ganz liebe Grüße,

    Annika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen