Adventskalender zu Gast bei Teacup-in-the-Garden

Im Regal, das sonst die Gartenzeitschriften aufnimmt, ist jetzt unser 4-Personen-Adventskalender eingezogen, bei dem jeder abwechselnd mit dem Öffnen dran ist.
Nachdem es die letzten Male kleine Stoffsäckchen zum Hängen gab, habe ich dieses Jahr Papiertüten verwendet. Dazu gab es noch die kleinen Schilder zum Gestalten und einen Rot-Weißen Bindfaden.



Nach langem Überlegen, wie ich die Tüten gestalte, habe ich im Netz die herrlichen Zahlen als Druckvorlage gefunden. Sie stammen vom Blog pott-artig und können dort heruntergeladen werden. Vielen Dank an Tina für dieses Freebie.


Es fand sich ein passendes Geschenkpapier, aus dem ich verschiedene Streifen ausgeschnitten und auf die Tüten geklebt habe. Jetzt ist jede Tüte anders gestaltet.
Für  Origami ist der große Sohn Spezialist. Die Fröbel-Sterne waren für ihn kein Problem und man findet sie auf den Tüten 1, 6 und 24. Später können sie an den Weihnachtsbaum gehängt werden.


Als der kleine Sohn kurz nach der Fertigstellung die noch nicht einsortierten Tüten fand, hat er erst mal geprüft, ob wirklich jeder 6 Tüten aufmachen darf.....



Ganz viele Adventskalender-Ideen gibt es bei Markus von Teacup-In-The-Garden bei seiner Blog2Blog-Aktion "Show me your Adventskalender". Ich freue mich, das ich zu Gast auf seinem Blog sein darf. Er wohnt auf einem alten Hofgut, berichtet aus seinem herrlichen Garten, von Ausflügen mit dem Hofhund Sam und zeigt viele Dekoideen.



LG Sigrun

Kommentare

  1. Das ist ein wundervoller Adventskalender! Mich würde ja noch ein wenig der Inhalt interessieren! Ist der auf das jeweilige Familienmitglied abgestimmt? Übrigens die Apfelschnitzerei ist wirklich eine "grobe" Arbeit, im Gegensatz zum feinen Falten von Sternen!!! War echt eine Sache von 15 Min.!
    Einen schönen Wochenstart wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    dein Kalender gefällt mir gut.
    Und die Sterne muss ich wirklich mal ausprobieren :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir sehr gut, dein Kalender! Natürlich und klassisch mit dem Rot - toll.
    Wir nehmen jedes Jahr die selben Säckchen zum Füllen. Lg

    AntwortenLöschen
  4. Ein wundervoller Kalender! Gefällt mir sehr gut! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich netter Adventskalender! Ich muss zugeben, ich habe mich heuer für eine schnelle Variante entschlossen und aufs Basteln verzichtet :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du dir ja richtig viel Mühe gemacht, die Tüten sind wunderbar. Manchmal habe ich auch einen Adventskalender, eine Freundin hat ihn mir geschenkt. Er ist aus durchsichtigem Stoff und immer steckt eine Kleinigkeit drin. Aber dieses Jahr gibt es keinen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun
    Ich bin besser im Adventskalender öffnen, als im selber basteln :o). Aber Deiner schaut wirklich schön aus... darf ich schon mal mit auspacken beginnen :o).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Da schließe ich mich den anderen an - Du hast Dir da wirklich viel Mühe gemacht und Dein Sohn scheint ja überaus geschickt zu sein! Bei uns war es meine Schwester, die motorisch überaus geschickt ist und die fizzeligsten Arbeiten hinbekommt. Ich "hasse" so etwas eher, dafür habe ich mehr organisatorisches Talent und kriminalistisches Gespür *lach*
    Einen Adventskalender hatten wir Erwachsenen nie. Aber für meine Kinder habe ich damals jeweils einen genäht mit Säckchen bzw. Söckchen anhängend, der sie über die gesamte Kindheit begleitete - bis sie keinen Adventskalender mehr wollten - zu peinlich ;-) Mein Jüngster will seit einigen Jahren auch keinen mehr. So bekommt er die Adventszeit hindurch mal das eine oder andere süße Teilchen eben "so" - meist will er aber nichts - die schlanke Linie ... als Motorradfahrer braucht man(n) breite Schultern, schmale Hüften ;-) ;-) und eine schöne Haut .... die jungen Damen .....

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen